Vereinfachung des Pflanzenschutzprozesses durch Datenintegration und Automation - Das Projekt PAM

Scheiber, Martin; Federle, Christoph; Feldhaus, Johannes; Golla, Burkhard GND; Hartmann, Bernd; Kleinhenz, Benno; Martini, Daniel; Röhrig, Manfred

Das Ziel des Projektes Pesticide Application Manager (PAM) ist es, wichtige Prozesse der Planung von Pflanzenschutzapplikationen durch Zusammenführung und Integration einer Reihe von Daten aus verschiedenen öffentlichen und privaten Quellen zu automatisieren bzw. zu optimieren. Im Zentrum steht die Unterstützung des Landwirts bei der Einhaltung von Abstandsauflagen zu Gewässern und Saumstrukturen wie z.B. Hecken. Im Rahmen des Projektes wird ein internetbasiertes Planungssystem entwickelt, das schlag- und produktspezifisch maschinenlesbare Applikationskarten erstellt. Diese Karten weisen Bereiche innerhalb eines Schlages aus, in denen Pflanzenschutzmittel unter den gegebenen Umständen nicht ausgebracht werden dürfen. Dies ermöglicht es, oben genannte Prozesse von der Planung über die Applikation bis hin zur Dokumentation weitgehend zu automatisieren.

Dateien

Zitieren

Zitierform:

Scheiber, Martin / Federle, Christoph / Feldhaus, Johannes / et al: Vereinfachung des Pflanzenschutzprozesses durch Datenintegration und Automation - Das Projekt PAM. 2015.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export