Verpackte Replikons des Virus der bovinen Virusdiarrhoe (BVDV) als neuartige Vakzine

Semmler, Ilia

Die aktive Immunisierung gegen eine Infektion mit dem Virus der Bovinen Virusdiarrhoe (BVDV) ist wichtiger Bestandteil der BVD-Bekämpfung. Die derzeit verfügbaren konventionellen Impfstoffe zeigen aber entweder Schwächen bei der Wirksamkeit (inaktivierte Vakzinen) oder sind nicht vollkommen unschädlich (replikationsfähige Lebendvakzinen). In der vorliegenden Arbeit wurde daher ein vollkommen neuer Ansatz der Immunisierung gegen BVDV untersucht. Autonom replizierende BVDV-Defektgenome – sogenannte Replikons – mit einer Deletion innerhalb der Kapsid-kodierenden Region wurden mittels einer Helferzelllinie, die alle BVDV-Strukturproteine (Kapsid, ERNS, E1, E2) konstitutiv exprimiert, effizient in Virionen verpackt. Die Charakterisierung dieser trans-komplementierten Pseudovirionen zeigte, dass die Verpackung einerseits zu Virustitern von bis zu 106 infektiösen Einheiten/ml führte, aber andererseits keine unerwünschten, replikationskompetenten Revertanten entstanden waren. Die charakterisierten BVDV-Pseudovirionen oder „verpackten Replikons“ wurden in zwei Tierexperimenten an 15 Rinder verabreicht, um Immunogenität wie auch Unschädlichkeit im Vergleich mit 10 Kontrolltieren zu prüfen. Die Belastbarkeit der Replikon-induzierten Immunität wurde zusätzlich durch eine Testinfektion aller Rinder mit heterologem BVDV Typ I getestet. Es konnte dabei gezeigt werden, dass die Immunisierung mit Pseudovirionen in allen Tieren symptomlos und ohne messbare Virämie oder Impfvirusausscheidung verlief. Alle Tiere der zweimalig im Abstand von 4 Wochen intranasal und/oder intramuskulär immunisierten Tiergruppen zeigten eine „sterile Immunität“ und waren im Vergleich zu den nicht immunisierten Kontrolltieren komplett vor klinischen Symptomen, Virämie und Testvirusausscheidung geschützt. Die einmalige intramuskuläre Applikation von Pseudovirionen induzierte hingegen nur einen partiellen Schutz gegen die heterologe BVDV-Testinfektion mit gemilderten klinischen Symptomen und einer deutlich reduzierten Virämie und Ausscheidungsphase. Die hier erstmals zur Immunisierung gegen BVDV vorgestellten Pseudovirionen stellen somit eine neuartige Form von BVD-Vakzine dar, die eine sinnvolle und vielversprechende Alternative zu den bisher vorhandenen Systemen bietet. Sie kombiniert die Eigenschaften derinaktivierten Impfstoffe (zweimalige Applikation, Unschädlichkeit) mit denen der Lebendimpfstoffe (Wirksamkeit). Ncp7!C-Pseudovirionen stellen somit eine neuartige Form einer Pestivirus-Vakzine dar, die eine sinnvolle Alternative zu den bisher vorhandenen Systemen bietet.

Files

Cite

Citation style:

Semmler, Ilia: Verpackte Replikons des Virus der bovinen Virusdiarrhoe (BVDV) als neuartige Vakzine. Ludwig-Maximilians-Universität München, Tierärztliche Fakultät 2005.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export