Hochgradige, aber klinisch »stumme« Cholangiolithiasis beim Rind : Ein Fallbericht

Klopfleisch, Robert GND; Polster, Ulf GND; Klingler, K.; Teifke, Jens Peter GND

Berichte über Konkremente der Gallenwege bei Haustieren sind selten, nicht zuletzt deshalb, weil die Cholelithiasis beim Tier meist klinisch inapparent verläuft. Bei Rindern können Gallensteine aber gelegentlich zu Kolikerscheinungen mit Diarrhö führen. Gallenpigmentsteine und Gallenpigment-Kalksteine stellen bei dieser Tierart den häufigsten Steintyp dar. Der vorliegende Beitrag berichtet über eine massive, jedoch klinisch inapparente Cholelithiasis bei einem 17-jährigen, weiblichen Niederungsrind. Bei der Sektion des mit dem bovinen Leukosevirus infizierten Tieres fand sich eine hochgradige chronisch-eitrige Cholangitis und Pericholangitis. Das Lumen aller größeren Gallengänge füllten annähernd 100, zwischen 5 und 10 mm große, rundliche bis polygonale, meist facettierte Cholelithen aus. Die Konkremente waren von orangebrauner Farbe und fester Konsistenz, im Anschnitt geschichtet. Histopathologisch ließen sich zwischen den Schichten der Gallensteine an mehreren Lokalisationen große Haufen kokkoider bis kurzstäbchenförmiger grampositiver Bakterien nachweisen, die durch bakteriologische Untersuchung als Arcanobacterium spp. und Sphingomonas paucimobilis bestimmt wurden. Mittels infrarotspektroskopischer Untersuchung konnten als Hauptbestandteile der Konkremente 85% Kalziumbilirubinat und 15% Bilirubin festgestellt werden. Der Nachweis von Bakterien in den Konkrementen spricht in diesem Fall in hohem Maße für eine Beteiligung der Mikroorganismen an der Cholelithogenese.

Reports on concrements of the biliary ducts in domestic animals are rare, most likely due to the inapparent clinical course of cholelithiasis in animals. In cattle, however, gallstones occasionally result in colic or diarrhea. In most cases, gallstones in ruminants are composed of bilirubin or of calciumbilirubinate. This is a report of a massive, but clinically silent cholangiolithiasis in a 17-year-old cow infected with bovine leukaemia virus. At necropsy, a severe chronic suppurative cholangitis and pericholangitis was found. The lumen of the larger biliary ducts was filled with approximately 100 mostly faceted polygonal to round choleliths, all of them between 5 and 10 mm in diameter. The concrements were orange to tan-coloured, had a hard consistency and were laminated in cross section. Histopathological examination revealed numerous clusters of gram-positive coccoid to short bacillary bacteria between the layers of the stones. Bacteriological investigation of the gallstones revealed growth of Arcanobacterium spp. and Sphingomonas paucimobilis. By means of infrared spectroscopy 85% calciumbilirubinate and 15% bilirubin were determined as the main components of the gallstones. The detection of bacteria within the choleliths together with the chronic suppurative biliary inflammation in this case gives evidence of a relevant contribution of the microorganisms to the pathogenesis of this cholelithiasis.

Files

Cite

Citation style:

Klopfleisch, Robert / Polster, Ulf / Klingler, K. / et al: Hochgradige, aber klinisch »stumme« Cholangiolithiasis beim Rind : Ein Fallbericht. 2004.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export