The phenotypic interrelationships between feather pecking, being feather pecked, feather eating, feather score, fear, body weight, and egg production traits in a F2- cross of White Leghorn lines selected for high and low severe feather pecking

Bögelein, S.; Kjaer, Joergen GND; Bennewitz, J.; Bessei, W.

It is generally assumed that there is a relationship between feather pecking, fear, feather condition and laying performance criteria in laying hens. This hypothesis was tested in a F2-cross of high (HFP) and low (LFP) feather pecking birds of White Leghorn origin. A total of 967 birds were first observed for the number of bouts of severe feather pecks delivered (FPD) and received (FPR) when kept in groups of random composition. The whole population was split for FPD in HFP and LFP using the threshold of ≥ 2 (HFP) and < 2 (LFP). The birds clearly differed in FPD but there was no significant difference for FPR between HFP and LFP. The subgroups were subjected to a pencil test at 29 weeks of age. At 26 weeks and 39 weeks of age body weight was measured and feather condition scored in different body parts (neck, breast, wings, vent and tail) using a scale from 0–4 (0 = worse, 4 = best). In addition the birds were tested for their feather eating behaviour and their laying performance criteria (hen-day egg production %, egg weight, feed consumption per day and FCR) at 29 weeks of age. In contrast to our expectation HFP birds showed a significant better plumage condition at 39 weeks of age than LFP birds. There were differences in feather scores at both ages for wings and tail. There were no differences between subgroups in the body weight at neither age. There were also no differences in the pencil test. But HFP birds showed a significant higher number of eaten feathers than LFP birds. This is in line with many other studies. But the difference was not as large as reported in previous studies. In contrast to our expectation there were no significant differences between the subgroups in performance, feed intake and FCR although LFP birds showed a significant poorer feather condition than HFP birds at 39 weeks of age. There were, however, negative correlations between feather score, performance, feed consumption and FCR within subgroups.Obviously there is no consistent relationships between feather pecking, fear, feather condition and performance criteria.

Es wird generell angenommen, dass eine Beziehung zwischen Federpicken, Angst, Gefiederzustand und Leistungskriterien bei Legehennen vorliegt. Diese Hypothese wurde in einer F2- Kreuzung aus Weißen Leghorn Linien mit hoher (HFP) und niedriger (LFP) Federpickaktivität untersucht. Es wurden hierfür 967 Tiere zuerst hinsichtlich ihrer Anzahl der ausgeteilten (FPD) und erhaltenen (FPR) Pickschläge beobachtet. Die gesamte Population wurde mit Hilfe einer Schwelle von ≥ 2 und < 2 Serien von starkem Federpicken in HFP- und LFP- Tiere unterteilt. Es gab deutliche Unterschiede in der Anzahl ausgeteilter Pickschläge. Aber es gab keine signifikanten Unterschiede in der Anzahl der erhaltenen Pickschläge zwischen HFP und LFP. Im Alter von 29 Wochen wurden die Tiere einem Bleistifttest unterzogen. Körpergewicht und Gefiederzustand von verschiedenen Körperteilen (Hals, Brust, Flügel, Bauch und Schwanz) wurden im Alter von 26 und 39 Wochen erfasst, in dem eine Skala von 0 bis 4 (0 = am schlechtesten, 4 = am besten) verwendet wurde. Zusätzlich wurden die Hühner noch hinsichtlich des Federfressverhaltens, der Furcht und der Leistungskriterien (Legeleistung, Eigewicht, Futterverbrauch und Futterverwertung) im Alter von 26 bis 39 Wochen untersucht. Entgegen unserer Erwartung zeigten HFP Tiere ein signifikant besseres Gefieder als LFP Tiere im Alter von 39 Wochen. Es zeigten sich allerdings nur Unterschiede in der Gefiederbeurteilung an Flügeln und Schwanz. Es gab keine Unterschiede zwischen den Linien im Körpergewicht. Ebenso gab es keine Unterschiede zwischen HFP und LFP im Furchttest. HFP zeigten aber eine signifikant höhere Anzahl gefressener Federn als die LFP. Dies bestätigt die Ergebnisse aus vorhergehenden Studien. Entgegen unserer Annahme gab es keine signifikanten Unterschiede zwischen den Untergruppen hinsichtlich ihrer Leistung, Futteraufnahme und Futterverwertung obwohl die LFP Tiere ein signifikant schlechteres Gefieder als die HFP aufwiesen. Innerhalb beider Linien wurden negative Korrelationen zwischen Gefiederzustand und Leistungskriterien sowie der Futteraufnahme gefunden. Die Korrelationen zwischen Gefiederzustand und Futterverwertung waren nicht konsistent. Auch für Federpicken, Furcht, Körpergewicht und Leistungsmerkmale konnte keine einheitliche Tendenz in den Korrelationen gefunden werden.

Preview

Cite

Citation style:

Bögelein, S. / Kjaer, Joergen / Bennewitz, J. / et al: The phenotypic interrelationships between feather pecking, being feather pecked, feather eating, feather score, fear, body weight, and egg production traits in a F2- cross of White Leghorn lines selected for high and low severe feather pecking. 2015.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export