Ertragsverluste durch wichtige Pilzkrankheiten in Winterweizen im Zeitraum 2003 bis 2008 - Versuchsergebnisse aus 12 deutschen Bundesländern

Jahn, Marga GND; Wagner, Christina GND; Sellmann, Jörg GND

Zur Ermittlung von Ertragsverlusten im Winterweizen durch pilzliche Schaderreger wurde eine Sekundärauswertung von Parzellenversuchen der Jahre 2003 bis 2008 zur Bekämpfung der Krankheiten vorgenommen. Die Berechnung erfolgte auf der Datenbasis von insgesamt 744 Versuchen, bereitgestellt durch die Pflanzenschutzdienste12 deutscher Bundesländer. Grunddaten zu den Ver­suchen, die Werte für die Befallsstärke der vorhandenen Krankheiten und die Erträge wurden in eine Oracle-Datenbank übertragen. Da sowohl für die Befallsdaten als auch für die Ertragsverlust-Werte keine symmetrische Verteilung vorlag, erfolgte eine Transformation mittels dekadischem Logarithmus. Auf der Grundlage dieser Werte wurde mit SAS® 9.2 das am besten geeignete quasilineare Modell bestimmt. Mit den realen Befalls­daten wurden die minimalen, mittleren und maximalen Ertragsverluste für die durch das Modell ausgewählten acht Krankheiten berechnet. Keine der vorhandenen Krankheiten erreichte im Mittel aller Versuche und Jahre hohe mittlere Befallsstärken (> 40%) und in der Folge hohe mittlere Verluste. Erwartungsgemäß wurden die höchsten Ertragsverluste durch Septoria-Blattdürre ( Mycosphaerella graminicola ) verursacht; der mittlere Ertragsverlust durch diese Krankheit lag bei 7 dt ha-1. Außer Septoria-Blattdürre trat der Braunrost ( Puccinia triticina ) in allen Bundesländern auf und war die im Auftreten sowie im Ertragsverlust zweitwichtigste Krankheit. Der mittlere Ertragsverlust von lediglich 2,5 dt ha-1 war geringer als erwartet. Echter Mehltau ( Blumeria graminis f. sp. tritici ) und Pyreno­phora-Blattdürre ( Pyrenophora tritici-repentis ) als wei­tere wichtige Blattkrankheiten hatten nur geringe mitt­lere Ertragsverluste von weniger als 2 dt ha-1 zur Folge. Für die in lediglich 10 Versuchen vorhandene Stagonospora-Blattbräune ( Phaeosphaeria nodorum ) wurde nahezu keine Ertragswirksamkeit ermittelt. Von den Fuß- und Ährenkrankheiten verblieb jeweils eine Krankheit, Halmbruch ( Oculimacula spp.) und Ährenfusarium, im Modell. Die Ertragsverluste durch beide Krankheiten waren gering. Die im letzten Jahrzehnt eher geringe Bedeutung der Fußkrankheiten wurde bestätigt. Gleiches gilt für Ährenkrankheiten, jedoch nicht für Fusarium spp. in Bezug auf die Beeinflussung der Qualität des Erntegutes, die hier nicht betrachtet wurde.

A secondary evaluation of field plot trials for disease control in the years from 2003 to 2008 has been made to determine yield losses in winter wheat caused by fungal diseases. The calculation based on data gained in a total of 744 trials and had been submitted from plant protection services of 12 German Federal Lands. Fundamental data on the trials, the severity of the diseases occurring as well as the yields were transferred into an Oracle database. For the fact that neither infestation data nor those about yield losses were evenly distributed, the trans­formation was executed by a decimal logarithm. Basedon the data gained, the best-suited quasilinear modelwas determined by SAS 9.2. The real infestation data helped calculate the lowest, average, and highest yield losses for the eight diseases selected according to the model. On average, none of the diseases reached high average severities (> 40%) over all trials and years and consequently, high average yield losses. As expected, the highest yield losses were caused by Septoria Leaf Blotch ( Mycosphaerella graminicola ); the average yield loss amounted to 7 dt ha-1. Besides Septoria Leaf Blotch, Brown Rust ( Puccinia triticina ) also occurred in all German Federal Lands and turned out to be second important in both occurrence and yield loss. An average yield loss of only 2.5 dt ha-1 came as a surprise. Powdery Mildew ( Blumeria graminis f. sp. tritici ) and Tan Spot ( Pyrenophora tritici-repentis ) being other major leaf diseases caused low average yield losses of less than 2 dt ha-1. Stagonospora Leaf Blotch ( Phaeosphaeria nodorum ), which could be found in as few as 10 of the trials, had nearly no effect on the yield loss. One of the foot and ear diseases each, Eyespot ( Oculimacula spp.) and Fusarium Ear Blight, remained in the model. Yield losses caused by both diseases were low. The significance of foot diseases, which have been considered to be comparatively low over the past 10 years, was confirmed. The same applies to ear diseases, how­ever, not to Fusarium spp. as far as the quality of har­vested grains is concerned, which is not considered here.

Cite

Citation style:

Jahn, Marga / Wagner, Christina / Sellmann, Jörg: Ertragsverluste durch wichtige Pilzkrankheiten in Winterweizen im Zeitraum 2003 bis 2008 - Versuchsergebnisse aus 12 deutschen Bundesländern. 2012.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export