Transfer von Melamin aus dem Futter in das Ei der Legehenne

Lorenz, N.; Fry, H.; Deventer, A.; Dinse, D.; Lochotzke, H.-M.; Hiller, A.; Mietle, K.; Preiss-Weigert, A.; Schafft, H.; Lahrssen-Wiederholt, M.

In einer Carry-over-Studie wurde der Transfer von Melamin aus dem Futter in das Ei der Legehenne untersucht. Dazu wurde ein Fütterungsversuch an Legehennen durchgeführt, in dem ein Mischfutter, das mit drei gestaffelten Konzentrationen an Melamin (2,5; 100 und 400 mg Melamin pro kg Futter) supplementiert worden war, an Legehennen in Gruppenhaltung verfüttert wurde. Die Analyse der Melamin-Gehalte in den Eiern erfolgte jeweils differenziert nach Eiklar und Eigelb, was zur Ableitung spezifischer Transferraten führte. Der Untersuchungszeitraum umfasste eine 28-tägige Hauptperiode (Verfütterung von Melamin-haltigem Futter) und eine bis zu 20-tägige Nachperiode (Verfütterung von Kontrollfutter ohne Melamin-Zusatz). Die Ergebnisse der Carry-over-Studie wurden einer gesundheitlichen Bewertung unterzogen und aus Sicht des gesundheitlichen Verbraucherschutzes diskutiert

Files

Cite

Citation style:

Lorenz, N. / Fry, H. / Deventer, A. / et al: Transfer von Melamin aus dem Futter in das Ei der Legehenne. 2014.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export