Sicherheit von Nanosilber in Verbraucherprodukten: Viele Fragen sind noch offen

Epp, A.; Lohmann, M.; Thier-Kundke, J.; Kneuer, C.; Herzberg, F.; Götz, M.; Tentschert, J.; Schäfer, B.; Banasiak, U.; Böl, G.-F.; Luch, A.

Silber und Silberverbindungen setzen Silberionen frei, die das Wachstum von Keimen hemmen können. Sie werden daher zum Beispiel in kosmetischen Mitteln, Textilien und in Haushaltsgeräten verwendet. Außerdem ist Silber als Farbstoff für Lebensmittel und in Medizinprodukten zugelassen. In jüngster Zeit wird von Herstellern von verbrauchernahen Produkten zunehmend Silber auch in Form von Nanopartikeln eingesetzt. Da Nanopartikel andere physikalische Eigenschaften als größere Teilchen des gleichen Stoffes haben, sind sie für unterschiedliche Einsatzbereiche interessant. Es ist jedoch bislang nicht geklärt, ob sich ihre toxikologischen Eigenschaften ändern und sie möglicherweise zum Gesundheitsrisiko für Verbraucherinnen und Verbraucher werden können. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hatte daher empfohlen auf die Verwendung von nanoskaligem Silber in verbrauchernahen Produkten bis zum Vorliegen einer abschließenden Sicherheitsbewertung ganz zu verzichten. Nicht zuletzt aufgrund von Einwänden der Industrie gegen diese Einschätzung hatte das BfR zu einem Workshop eingeladen, um bestehende Risiken und mögliche Handlungsoptionen für einen umfassenden Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher zu diskutieren. Der Workshop hat jedoch die Position des BfR bestätigt, da es nach wie vor zu wenig gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse über die spezifischen Wirkungen von Silberpartikeln in Nanogröße gibt. Das BfR rät daher auch weiterhin von einem breiten Einsatz von Nanosilber in verbrauchernahen Produkten ab.

Silver and silver compounds release silver ions that can inhibit the growth of germs. For that reason they are used for instance in cosmetics, textiles and household appliances. Furthermore, silver is approved as a dye for food and in medical devices. Recently, the manufacturers of consumer products have been increasingly using silver in the form of nanoparticles, too. Since the properties of nanoparticles differ from those of larger particles of the same substance, nanoparticels are interesting for various applications. However, it has still to be ascertained whether their toxic properties change and they could become a health risk for consumers. Therefore, the Federal Institute for Risk Assessment (BfR) recommended to refrain from using any nanoscale silver in consumer products until a definitive safety assessment becomes available. Mainly industry objected to this assessment by BfR. For that reason BfR had organised a workshop in order to discuss existing risks and possible options for a compre-hensive consumer protection. The discussion confirmed the words of caution of BfR because the situation continues to be characterised by the fact that not enough secured scientific findings about the specific effects of nano-sized silver particles are available. BfR continues to advise against a broad use of nano silver in consumer products.

Cite

Citation style:

Epp, A. / Lohmann, M. / Thier-Kundke, J. / et al: Sicherheit von Nanosilber in Verbraucherprodukten: Viele Fragen sind noch offen. 2011.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export