Jod in der Human- und Tierernährung

Meyer, Ulrich GND; Weigel, Kristin GND; Berk, Andreas GND; Franke, Katrin GND; Schöne, F.; Leiterer, M.; Flachowsky, Gerhard GND

Jod ist ein essentielles Spurenelement für Mensch und Tier und weist vielfältige Funktionen im Stoffwechsel auf. Derzeit leiden weltweit über 800 Mill. Menschen an Jodmangel. Zur Verbesserung der Jodversorgung des Menschen werden weiterhin erhebliche Anstrengungen unternommen, so wird jodiertes Speisesalz im Haushalt und bei der Herstellung und Verarbeitung von Lebensmitteln verwendet. Zusätzlich soll die Jodversorgung über Lebensmittel tierischen Herkunft erhöht werden, indem die Nutztiere Futter mit Jod in oberhalb des Bedarfs liegender Höhe erhalten. Andererseits gehört Jod aber auch zu den Spurennährstoffen, für die aufgrund der engen Spanne zwischen Bedarf und der maximalen langfristigen Gesamtzufuhr (Tolerable Upper Intake Level, UL) das Risiko einer Überversorgung besteht. Zur Verbesserung der Datengrundlage zum Einfluss von Jodergänzungen im Futter Lebensmittel erzeugender Tiere wird am Institut für Tierernährung des Friedrich Loeffler Instituts (FLI) in Braunschweig gemeinsam mit weiteren Partnern eine Reihe von Dosis-Wirkungsversuchen durchgeführt, deren erste Ergebnisse vorgestellt werden (Mastbullen, Milchkühe). Ergebnisse von weiteren Untersuchungen sind den Beiträgen von Franke et al. (2008) und Röttger et al. (2008) zu entnehmen.

Files

Cite

Citation style:

Meyer, Ulrich / Weigel, Kristin / Berk, Andreas / et al: Jod in der Human- und Tierernährung. 2008.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export