Experimentelle Infektion mit Mycoplasma bovis und Auswirkungen auf die äußere Atmung beim Kalb

Reichel, Thomas GND

Aufgabenstellung: Das Ziel der Studie bestand in der Etablierung eines Mycoplasma-bovis – Infektionsmodells beim Kalb. Mit Hilfe dieses Infektionsmodells sollten die Auswirkungen einer aerogenen Challenge/ Exposition mit Mycoplasma bovis auf die Lungenfunktion auf klinische und hämatologische Parameter untersucht und die pathologisch-histologischen Veränderungen beschrieben werden. Studiendesign: Insgesamt wurden 30 klinisch unauffällige und M. bovis freie Kälber in das Versuchsvorhaben einbezogen. Hiervon wurden insgesamt 24 Tiere (Gr. I: n = 6; Gr. II: n = 6; Gr. III: n = 12) experimentell mit M. bovis – haltigem Aerosol infiziert und 6 Tiere (Gr. IV) dienten als nicht infizierte Kontrollgruppe. Der Beobachtungszeitraum erstreckte sich bei den Gruppen I und II über 10 Tage post infectionem (p.i.) und bei den Gruppen III und IV über 35 Tage p.i.. An allen Tieren wurden klinische Symptome erfasst, Erregernachweise durchgeführt, Lungenfunktionen gemessen, venöses Blut entnommen und Organproben post mortem untersucht. Die klinischen Symptome wurden anhand einer Scorevergabe systematisiert. Der Erregernachweis wurde mittels PCR in Nasentupfer- und Kottupferproben sowie post mortem in Organproben durchgeführt. Für serologische Untersuchungen wurde eine KBR angewandt. Lungenfunktionsdiagnostische Tests wurden mit Hilfe des Systems „Masterscreen-IOS“ (VIASYS Healthcare) durchgeführt. Zur Datenaufbereitung wurde die Software FAMOS eingesetzt. Sie ermöglicht bei lungenfunktionsdiagnostischen Untersuchungen der Lunge von Kälbern eine exaktere Betrachtung der respiratorischen Impedanz im niederfrequenten Bereich. Diese aufbereiteten Daten wurden mittels des Statistikprogrammes Statgraph 4.0 ausgewertet. Ergebnisse: Alle 24 Versuchstiere wurden erfolgreich mit M. bovis infiziert, während bei den 6 Kontrolltieren keine Mycoplasma bovis – Infektion nachgewiesen werden konnte. Vage Symptome einer respiratorischen Erkrankung mit subfebriler Temperatur wurden nur an Einzeltieren zu wenigen Zeitpunkten nach der Infizierung beobachtet. Lungenfunktionsdiagnostische Kenngrößen der Ventilation und der Atmungsmechanik blieben unbeeinflusst. Eine eingetretene Granulozytopenie sowie signifikante Abfälle der Elektrolytkonzentrationen könnte im Zusammenhang mit einer M. bovis – Infektion stehen. Es gelang, eine milde eitrige broncho-interstitielle Pneumonie zu erzeugen. Schlussfolgerungen: Durch eine experimentelle Infizierung des Respirationstraktes beim Kalb mit Mycoplasma bovis wurde eine milde subklinisch verlaufende Mykoplasmose ausgelöst, welche keine signifikanten funktionellen Konsequenzen für die äußere Atmung hatte. Zur weiteren Optimierung des Infektionsmodelles wird empfohlen, die aerogene Art der Exposition beizubehalten, aber die Keimzahl des Infektionsstammes Bx 89/97 auf ca. 5 x 109 KbE je ml Infektionskultur zu erhöhen. Zusätzlich wird empfohlen, die intranasale Exposition an 2-3 aufeinanderfolgenden Tagen zu wiederholen.

Files

Cite

Citation style:

Reichel, Thomas: Experimentelle Infektion mit Mycoplasma bovis und Auswirkungen auf die äußere Atmung beim Kalb. Freie Universität Berlin, Fachbereich Veterinärmedizin 2011.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export